Schriftgröße

Idea Sprint 2018 – MIT KIDZ im Interview

Lenka Mildner und Thorsten Taplik haben mit ihrem Projekt MIT KIDZ ein Zeichen für Inklusion und Barrierefreiheit beim Idea Sprint 2018 gesetzt. Mit der Entwicklung eines Online-Reise- und Freizeitmagazins möchte das Team barrierefreie Freizeitstätten in Nordrhein-Westfalen in den Mittelpunkt stellen. Für diese Idee wurde MIT KIDZ in der Kategorie „Vielfalt Vor Ort“ beim Idea Sprint ausgezeichnet. Im Interview stellt sich das Team mit seiner Idee vor.

 

Bitte stellt Euer Team kurz vor. Wer seid ihr?

Lenka Mildner: Ich bin ein Internet-Dinosaurier – die Online-Welt hat mich schon immer fasziniert. Beruflich aus dem Bereich Journalismus und Online-Marketing kommend, habe ich im Jahre 2000 meine Firma gegründet: das Online-Reisemagazin und die Online-Reiseagentur AKRIZO. Eine Reiseagentur bedeutet viel Organisation – das habe ich als Mutter von zwei Kindern auch als Privatperson. Da mein Sohn schwerbehindert ist, weiß ich, wie schwierig die Freizeitplanung mit einem Kind mit Handicap ist. Darüber hinaus engagiere ich mich seit Jahren ehrenamtlich im Bereich Inklusion und habe mir inzwischen ein großes und aktives Netzwerk aufgebaut.

Thorsten Taplik: Auch ich bin dem Internet ähnlich lange verhaftet wie Lenka, wobei meine erste Firmengründung noch 11 Jahre auf sich warten ließ. Nach meinem Kommunikationstechnikstudium arbeitete ich für diverse Agenturen im Online-Umfeld. Seit etwa 6 Jahren bin ich als freiberuflicher Webentwickler tätig und betreue hauptsächlich Kunden aus dem E-Commerce.

Worin bestand Eure initiale Idee und wie seid ihr darauf gekommen?

Lenka: Im Nachhinein betrachtet, ist die Idee für das Onlinereisemagazin MIT KIDZ eine logische Schlussfolgerung aus meinem ehrenamtlichen Engagement, der Erfahrung als Mutter eines behinderten Kindes und meiner beruflichen Tätigkeit. Ich habe schon länger nach einer Idee gesucht, welche die Thematiken Inklusion und Freizeit verbindet. Und wie es so ist mit Ideen: plötzlich war sie da!

Thorsten: Kurioserweise gab eines meiner Nebenprojekte, Paula Pottbot – Der Chatbot fürs Ruhrgebiet, den Denkanstoß zu MIT KIDZ. Team Paula hat sich eine Woche vor dem Idea Sprint mit Interessierten zusammengesetzt, um über mögliche inhaltliche Ausrichtungen eines Chatbots fürs Ruhrgebiet zu diskutieren. Lenka war einer dieser Interessenten. Aus der Diskussion entstand neben vielen anderen Ideen das initiale Konzept zu einer Übersicht an Freizeitmöglichkeiten im Ruhrgebiet, die Eltern und Kinder mit oder ohne Handicap gemeinsam wahrnehmen können. Im Nachgang der Diskussionsrunde erschien Lenka und mir die Idee so einer Übersicht groß genug, um sie als eigenständiges Projekt weiterzuentwickeln. Der Idea Sprint war dazu eine ideale Gelegenheit.

Inwiefern hat sich diese Idee während des 54-stündigen Idea Sprints weiterentwickelt?

Lenka: Während des Idea Sprints haben wir Interwievs mit Eltern von behinderten Kindern geführt. Die Ergebnisse haben uns bestätigt, dass ein Bedarf an Informationen über barrierefreie Freizeitstätten besteht. Zusätzlich haben wir unser Finanzierungskonzept entwickelt, eine Online-Umfrage durchgeführt sowie eine Facebook-Page gebaut.

Euer Projekt „MIT KIDZ“ wurde am 16. Juni 2018 in der Kategorie Vielfalt Vor Ort ausgezeichnet. Wie geht es jetzt weiter? Was sind Eure nächsten Schritte?

Lenka: Wir möchten MIT KIDZ als ein soziales Projekt fortführen und werden in dieser Richtung Beratungs- und Fördermittelgespräche führen. Unser großes Anliegen ist eine aktive Community aufzubauen, die uns bei der Contenterstellung unterstützt. Im Juli sind wir selbstverständlich wieder in Düsseldorf beim Hackathon hacking://journalism dabei. Der Plan ist, hier einen ersten Prototypen für unser Magazin umzusetzen.

Könnte auch interessant sein:

Von Rebecca Wasinski am 27.06.2018
Kategorien Lokaljournalismus

Idea Sprint 2018 – Videoguide Düsseldorf im Interview

Videoguide Düsseldorf möchte attraktive Sehenswürdigkeiten in Düsseldorf authentisch und hautnah vorstellen. Das Team hinter dem Projekt wurde beim Idea Sprint 2018 in der Kategorie "Community Service" ausgezeichnet. An wen sich das Angebot richtet und welche Motivation dahinter steckt, verraten die drei Journalisten im Interview.

Vor Ort NRW-Newsletter

Du interessierst Dich für Trends im Journalismus, praktische Tipps, spannende Medienevents und attraktive Förderangebote? Dann abonniere jetzt unseren Newsletter (gemäß unserer Datenschutzerklärung kannst Du Deine Einwilligung jederzeit widerrufen)

RT @OSFJournalism: Most startups fail. Here's how to successfully grow your business. From @jtemperton via @WiredUK bit.ly/2qzS1gS
nach oben scrollen